Führerschein ab 19. Januar 2013 – was ändert sich?

Befristung der neu ausgestellten Führerscheindokumente auf 15 Jahre. Diese gilt nur für das Dokument selbst. Die Fahrerlaubnis selbst ist nach wie vor unbegrenzt gültig. Nach Ablauf der Frist muss lediglich ein neuer Führerschein ausgestellt werden.
Die Befristung der Führerscheinklassen bleibt davon unberührt:
unbefristet: B, BE (Pkw), AM, A1, A2, A (Zweiräder), L, T (land- und frostwirtschaftliche Fahrzeuge)
befristet auf jeweils 5 Jahre mit Verlängerung nach ärztlichen Nachweisen: C, CE, (Lkw), D1, D1E, D, DE (Bus) und ab dem 45. Lebensjahr für C1, C1E (Klein-Lkw)
Neuordnung der Zweiradklassen: AM ersetzt die alten Klassen M und S, A2 ersetzt die alte Klasse A beschränkt; A1 bleibt wie gehabt
Stufenzugang zu Zweiradklassen: der Stufenaufstieg erfolgt nur noch mit praktischer Prüfung von den Klassen A1 (Vorbesitz mehr als zwei Jahre) zu A2 und von A2 (Vorbesitz mehr als zwei Jahre) zu A
Trikes (dreirädrige Kraftfahrzeuge) werden jetzt je nach Leistung den Klassen AM, A1, oder A zugerechnet
Neuordnung der zulässigen Gewichte für Fahrzeug und Anhänger (Vereinfachung)
NEU Mindestalter Klasse A: 24 Jahre (statt bisher 25 Jahre)
NEU Mindestalter Klassen C, CE (Lkw): zwischen 18 und 21 Jahren differenziert (statt bisher 18 Jahre)
NEU Mindestalter für Klassen D1, D1E, D, DE (Bus):zwischen 18 und 24 Jahren differenziert
Quelle: TÜV SÜD